Eisenbahn und Indianerleben

Die Südstadt im Visier

Im neu entstandenen Stadtteil jenseits der Bahnschienen siedelten sich ab 1860 die Arbeiter des ersten Karlsruher Bahnhofs vor dem Ettlinger Tor an. Das damalige Bahnhofsviertel wuchs schnell, seine Anziehungskraft ist bis heute ungebrochen. Die jetzige Südstadt bietet eine Vielfalt der Kulturen, südländisches Flair und ein buntes Leben auf den Straßen. Auf den Spuren der Arbeitersiedlung und der Südstadtindianer soll dieses Quartier mit seinen vielfältigen Facetten erschlossen werden.

Kosten: 8 € (erm. 6 €); Anmeldung nicht erforderlich

Treff: Musengaul vor dem badischen Staatstheater
nächste Haltestelle: Volkswohnung / Staatstheater

Termine 2016:
Samstag 2. April um 14 Uhr | Sonntag 5. Juni um 14 Uhr |
Sonntag 10. Juli um 11 Uhr

Leitung: Elke Schneider, Ottmar Huber

 

100_7378
100_0209
100_0208a
100_0206